Wahlprogramm

Wahlprogramm CDU Ditzingen
Ditzingen und die CDU: Eine gute Kombination für die Zukunft

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die Große Kreisstadt stellt sich den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts und hat sich in den letzten Jahren zu einem hochinteressanten Wirtschaftsstandort gemausert. Neben der Weltfirma Trumpf wird künftig im gleichen Atemzug der Weltkonzern Thales genannt werden, der sich jüngst in Ditzingen angesiedelt hat. Mittelständische Unternehmen fühlen sich in unserer Stadt ebenso zuhause wie traditionelle Handwerksbetriebe. Mit dem Gewerbegebiet Schöckinger Grund im Stadtteil Heimerdingen ist ein weiterer attraktiver Wirtschaftsstandort geschaffen worden, der wächst und gedeiht. Die CDU als führende Kraft im Gemeinderat hat großen Anteil an diesem wirtschaftsfreundlichen Klima und der Ausrichtung auf eine erfolgreiche Zukunft unserer Kommune.

Wirtschaftsstandort Ditzingen
Mit der Ansiedlung großer und mittelständischer Unternehmen einher geht die diffizile Verkehrsplanung, die die Stadt an der Glems noch lebenswerter machen soll. In einem ersten Schritt wurde nun mit dem Umbau des alten Bahnhofsgeländes in der Kernstadt begonnen. Dort entsteht ein attraktives neues Areal, das Ditzingen besonders freundlich präsentieren soll. Das Entree der Stadt soll eng mit der Marktstraße verknüpft werden, die sich zu einem interessanten Einkaufsstandort entwickelt hat.

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes wird die Verbreiterung der Siemensstraße mit ihren Nadelöhren vorbereitet, damit der Verkehr dort künftig wieder besser fließen kann. Die CDU lässt außerdem nicht locker in ihren Anstrengungen, nach den Umfahrungen für die Kernstadt, für Hirschlanden und Schöckingen eine solche auch für Heimerdingen durchzusetzen.

Schulstandort Ditzingen
Unsere Kindertagesstätten und Schulgebäude in Ditzingen sind in die Jahre gekommen; die demografische Entwicklung macht auch vor der kinderfreundlichen Stadt Ditzingen nicht halt. Deshalb haben unsere Stadträtinnen und Stadträte der CDU zugestimmt, dass alles auf den Prüfstand kommt. In der Kernstadt haben wir mit dem Kinderhaus Schloss eine moderne kinder- und familienfreundliche Einrichtung geschaffen, die ihresgleichen sucht. In Hirschlanden wurde ein Haus für die Kleinkindbetreuung erworben, nach neuesten Erkenntnissen umgebaut und mit „Himpelchen und Pimpelchen“ ein interessanter Betreiber für die beiden Großtagespflegestellen gefunden.
Da die Geburten auch im Teilort Hirschlanden rückläufig sind, wurde mit den Stimmen der CDU beschlossen, die Kindergärten Schulstraße und Mozartweg zusammenzulegen. Wir haben uns dafür stark gemacht, dass der umgebaute und sanierte Kindergarten im Mozartweg künftig von der katholischen Kirchengemeinde getragen wird. Wir finden es prima, dass die Eltern in der Stadt Ditzingen die Wahl haben, oh ihre Kinder in einen städtischen, einen kirchlichen, einen Wald- oder Naturkindergarten gehen.

In enger Absprache mit den Schulleiterinnen und Schulleitern wurde festgelegt, wie unsere Schulen fit für die Zukunft gemacht werden sollen. Wir haben zugestimmt, dass die erfolgreiche Hirschlander Theodor-Heuglin-Schule in eine Gemeinschaftsschule umgewandelt worden ist. Wer A sagt, muss auch B sagen und so fordern wir nun, dass der längst geplante dringend notwendige Neubau begonnen und durch eine vernünftige Verkehrsplanung ergänzt wird.

Aufgeschlossen für neue Ideen
Weil wir gerne in unserer Stadt leben und hier unsere Heimat haben, sind wir neugierig und wissbegierig, wie unsere Nachbarn Ditzingen sehen, was Ihnen gut gefällt, was Ihnen Sorgen macht und was sie gerne ändern würden. Mit den Stimmen der CDU wurde die Sauna im Ditzinger Hallenbad gebaut – die kritischen Stimmen sind inzwischen verhallt und der Zuspruch, den die Einrichtung über die Grenzen der Stadt hinaus erfährt, spricht Bände.

Unsere Stadträte und Stadträtinnen gehen mit großem Ernst auch schwierige Themen an. So hat sich die Bestattungskultur in den vergangenen Jahren radikal verändert. Die Globalisierung unserer Welt macht auch vor unseren Friedhöfen nicht Halt. Die Stadträtinnen und Stadträte haben dieser Tatsache Rechnung getragen und mit dafür gesorgt, dass als Pilotprojekt auf dem Hirschlander Friedhof mit einem wunderschönen Ahornbaum ein wachsendes Grabmal gepflanzt worden. Auf dem Ditzinger Friedhof können muslimische Gräber angelegt und eine Gedenkstätte für Früh- und Fehlgeburten errichtet werden.

Dass sich Ditzingen in der Region sehen lassen kann, ist mit das Verdienst unserer Stadträtinnen und Stadträte der CDU, die kompetent, sachlich und fair im Gemeinderat ihre kreativen Ideen einbringen und den Bürgern mit ihren Anliegen Gehör verschaffen. Auf unzähligen Veranstaltungen in Ditzingen, Heimerdingen, Hirschlanden und Schöckingen begegnen wir engagierten Mitbürgern, die sich ehrenamtlich in unserer Stadt in Vereinen und für Projekte auf Zeit engagieren. Wir hören zu und sind offen für Neues.

Mit uns in die Zukunft
Mit unseren Prospekten und in den Veröffentlichungen im Ditzinger Anzeiger möchten wir Ihnen die Männer und Frauen vorstellen, die in den kommenden fünf Jahren in unserer Stadt Verantwortung tragen und unsere Gemeinde noch weiter voranbringen wollen. Die Nominierung unserer Kandidatinnen und Kandidaten zeigt, dass die CDU in der Gesellschaft gut verankert ist.

Wir bitten Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger um Ihr Vertrauen, damit wir in Ihrem Auftrag die großen, vor uns liegenden Herausforderungen wie Kinderbetreuung, Schulentwicklung, demographische Veränderung und Wirtschaftsförderung weiter maßgeblich mitentwickeln können. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf setzen wir um in konkrete Aufträge an die Verwaltung. Die Betreuung in den Kindertagesstätten und an den Ganztagesschulen muss hochwertig sein. Wir setzen uns dafür ein, dass Eltern auch weiterhin die freie Wahl zwischen Halbtagesschule und Ganztagesgrundschule haben. Wir wissen, wie wichtig inzwischen die Schulsozialarbeit geworden ist und legen auch hier großen Wert auf eine qualitativ gute Betreuung unserer Kinder und Heranwachsenden.

Wir bitten Sie um Ihre Stimmen für unsere Kandidatinnen und Kandidaten, damit wir uns auch weiterhin dafür einsetzen können, dass der zunehmende Verkehr in Ditzingen entflochten werden kann. Eine deutliche Mehrheit innerhalb der CDU-Fraktion wünscht sich einen zweiten Autobahnanschluss. Wir alle wünschen uns einen konstruktiven Dialog der Städte Gerlingen und Ditzingen, damit gemeinsam und einvernehmlich eine Lösung gefunden wird, mit der beide Städte gut leben können. Ein partnerschaftlicher Umgang und Konsens der beiden Städte sind die Mittel unserer Wahl.

Wir fordern voll Überzeugung auch weiterhin eine Umfahrung für den Stadtteil Heimerdingen.

Wir möchten, dass unsere in die Jahre gekommenen Schulen saniert und nach neuesten Erkenntnissen umgebaut werden. Wir fordern, dass die Eltern mit ins Boot genommen werden und nicht über ihren Kopf hinweg (Schul)Politik gemacht wird.

Gerne kommen wir mit Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, ins Gespräch. Sie finden uns an den Samstagvormittagen bis zur Wahl an unseren Wahlständen in Ditzingen und den Stadtteilen. Wir freuen uns auf Begegnungen mit Ihnen.